Follow by Email

Dienstag, 30. Juli 2013

Appell der Verfolgten 1938 und heutzutage ...





 1938 - und heute?


Breaking News via Robert Misik:
Meldungen zufolge ist Polizei ins Servitenkloster eingedrungen und verhaftet jetzt auch Leute OHNE endgültig negative Asylbescheide !!!
via Louis Reumann:
Bin eben im Auto mit einem Refugee einkaufen gefahren. Streifenwagen hält uns an und verhaftet ihn einfach! Der hatte noch ein OFFENES Verfahren!
Das ist Willkür! Polizei ist überall! Wir müssen diese Menschenjagd verhindern!!


via Jakob Linke :99 %  der Asylanträge aus Pakistan wurden 2013 abgewiesen!!!

http://derstandard.at/1373513972119/99-Prozent-der-Asylantraege-aus-Pakistan-wurden-2013-abgewiesen


und hier noch was am Wochenende so alles in Pakistan los war :
http://www.blick.ch/news/ausland/ueber-50-menschen-sterben-nach-selbstmordanschlag-in-pakistan-id2386857.html


http://www.stern.de/politik/ausland/selbstmordanschlaege-in-pakistan-zahl-der-todesopfer-steigt-auf-51-2043701.html#utm_source=standard&utm_medium=rss-feed&utm_campaign=alle



Was Mikl-Leitner als "notwendige fremdenpolizeiliche Maßnahme" sieht, sehen wir als Profilierung auf dem Rücken von verfolgten und des Lebens gefährdeten Menschen !

http://fb.me/2gRS4pTTV
 


Wenn das Land so ungefährlich ist, dann machen Sie doch bitte dort PRIVAT Urlaub Frau Innenministerin !!!



Samstag, 27. Juli 2013

Entwicklung von Hauptindikatoren für Armut in Österreich seit 2008

Fakten zur Entwicklung von Hauptindikatoren für Armut in Österreich seit 2008


von slideshare.net - FESDGKr





siehe den kompletten Beitrag unter:
http://de.slideshare.net/gkrejci1/faktenblatt-zu-armutundsozialereingliederung070580-kopie



Bild

verkleinern = Strg +
vergrößern = Strg -



Freitag, 19. Juli 2013

SOMMERSPORTFEST - Europacamp, Weißenbach am Attersee

Quelle: Sozialistische Jugend Österreich


   26. Juli um 17:00 bis 28. Juli um 12:00


-----------------------------------------------
► ► SOMMERSPORTFEST 2013 ◄ ◄
-----------------------------------------------

Europacamp, Weißenbach am Attersee (OÖ)





 


★ INTRO ★
Sommer, Sonne, Sozialismus – das Motto des SSF 2013. Bei
strahlendem Juliwetter belagern 300 Jugendliche den Attersee.
Ein umfassendes Programm sorgt für Spaß und Abwechslung.

★ POLITIK ★
Auch das politische Programm ist abwechslungsreich. Am
Samstagvormittag erwarten dich spannende Workshopeinheiten.
(Genauere Infos folgen)

★ FREIZEIT ★
Das Herzstück des SSF bildet natürlich das Sport- und
Freizeitprogramm: mit dem Streetsoccerturnier, einem
Kletterturm, einer Slackline, diversen Sportaktivitäten im
Strandbad und der Möglichkeit sich kreativ zu betätigen ist
bestimmt für alle was dabei.

★ PARTY ★
Party kann es nie genug geben: Am Freitag feiern wir am
Partyschiff und am Samstag lassen wir das Camp-Center beben.
Außerdem wird es wieder ein ArbeiterInnenliedersingen am
Lagerfeuer geben.

★ CAMPEN ★
Wir verwandeln das Europacamp am Attersee in eine Zeltstadt.
Das bedeutet, dass du ein eigenes Zelt, einen Schlafsack und
auch warme Kleidung mitnehmen solltest. Solltest du kein Zelt
haben, kannst du vor Ort eines um EUR 10,- kaufen.

★ PREISE ★
Der TeilnehmerInnenbetrag beinhaltet Halbpension, Nächtigung
und die Teilnahme am gesamten Programm.
ErsteinzahlerInnen: EUR 19,-
SJ Mitglieder: EUR 34,-
Nichtmitglieder: EUR 49,-

★ ANMELDUNG ★
In Kürze kannst du dich auf unserer Homepage
www.sjoe.at

anmelden. Sobald das Anmeldeportal geöffnet ist, bekommst
du Bescheid.


Reale Wirtschaft - Reindustrialisierung - Wachstum




Mittwoch, 17. Juli 2013

Bank Austria Sozialpreis 2013

Quelle: Bank Austria


2013 wird der Bank Austria Sozialpreis erstmals in jedem Bundesland vergeben. Ihre Stimme entscheidet, welches Projekt jeweils gewinnt. Stimmen Sie ab und wählen Sie Ihre ganz persönlichen Lieblingsprojekte aus.

Und so funktioniert es:

Sie können pro Bundesland eine Stimme für Ihren jeweiligen Favoriten abgeben. Registrieren Sie sich einfach mit Ihrer E-Mail-Adresse und helfen Sie Ihren Favoriten zum Sieg.

Bank Austria Sozialpreis 2013 – jetzt abstimmen und gewinnen!

Unter allen Teilnehmern wird eine VIP-Einladung für zwei Personen für das Sommernachtskonzert 2014 verlost.
Das Voting läuft bis 8. September 2013. Viel Glück!







Ich möchte Euch hiermit auf ein Internationales Frauencafe, ein Lerncafé für Zuwanderinnen zur Integration und Förderung der Sprachkenntnisse, aufmerksam machen!

Das internationale Frauencafé ist seit 2010 ein Angebot für Zuwanderinnen, die Deutsch sprechen und üben wollen oder einfach nur zuhören wollen. In einer bunten interkulturellen Gruppe wird über Alltagsthemen in ungezwungener Atmosphäre miteinander gesprochen.

Neben dem Lernen der Grammatik gibt es die Möglichkeit zur Konversation, um das Erlernte zu festigen. Weiters wird speziell auf die Lernbedürfnisse von Zuwanderinnen eingegangen. 
Wir legen die Lernzeiten so an, dass auch Mütter von Klein- und Schulkindern teilnehmen können sowie Frauen, die auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind. Arbeit in Kleingruppen ermöglicht, dass Frauen mit unterschiedlichem Sprachniveau individuell gefördert werden.




Zum Voting kommt Ihr unter:
http://sozialpreis.bankaustria.at/2013/index.php/vote-burgenland.html

Quelle: Bank Austria


Montag, 15. Juli 2013

Montag, 8. Juli 2013

BUNDESPRÄSIDENT - ÖSTERREICH


DER BUNDESPRÄSIDENT ÖSTERREICHS
Quelle: Schluss mit Wurscht - Politische Bildung für ALLE 



Die wichtigsten Aufgaben des österreichischen Bundespräsidenten:

- Ernennung und Entlassung der Bundesregierung
- Oberbefehlshaber des Bundesheers
- vertritt die Republik Österreichnach außen, empfängt und beglaubigt die ausländischen Gesandten
- schließt Staatsverträge ab
- kann den Nationalrat auflösen
- nach 100 Tagen Neuwahl
- Beurkundung des verfassungsmäßigen Zustandekommens von Gesetzen
- alle Akte des Bundespräsidenten erfolgen, soweit nicht verfassungsmäßig anderes bestimmt ist, auf Vorschlag der Bundesregierung oder des von ihr ermächtigten Bundesministers
- Erklärung unehelicher Kinder zu ehelichen auf Ansuchen der Eltern
- Ernennung der höchsten Richter auf Vorschlag des Bundesministers für Justiz (Verwaltungs- und Verfassungsgerichtshof)
- Ernennung der Bundesbeamten, Offiziere, Verleihung von Amtstiteln
- Angelobung der Landeshauptleute
- Aktueller Bundespräsident: Heinz Fischer



Die Wahl des österreichischen Bundespräsidenten:
- erfolgt durch eine absolute Mehrheitswahl (man muss mehr als die Hälfte aller gültigen Stimmen erhalten)
- gibt es keine Mehrheit im ersten Wahlgang, kommt es zu einem zweiten Wahlgang zwischen den Stimmenstärksten des ersten Wahlgangs
- Funktionsperiode von 6 Jahren
- Wiederwahl für eine folgende Periode nur einmal zulässig
- Wählbar ist jede Person, die zum Nationalrat wahlberechtigt ist und das 35. Lebensjahr überschritten hat



Bundespräsidenten der 2. Republik:
o Dr. Karl Renner (1945 – 1950)
o Dr. Theodor Körner (1951 – 1957)
o Dr. Adolf Schärf (1957 – 1965)
o Dr. Franz Jonas (1965 – 1974)
o Dr. Rudolf Kirchschläger (1974 – 1986)
o Dr. Kurt Waldheim (1986 – 1992)
o Dr. Thomas Klestil (1992 – 2004)
o Dr. Heinz Fischer (seit 2004 – heute)



Wichtiges:
- „Rollenverzicht“ = der Bundespräsident versucht nicht gegen die Mehrheit des Nationalrates seinen politischen Willen durchzusetzen. Er könnte die Bundesregierung „stürzen“, den Nationalrat auflösen und so die Parlamentswahlen erzwingen; würden Parlamentswahlen aber keine Änderung der Mehrheitsverhältnisse bringen, würden die Wahlen diese politische Blockade noch mehr verfestigen.
- Eine vorzeitige Absetzung des Bundespräsidenten ist nur aufgrund einer Volksabstimmung, eines Urteils des Verfassungsgerichtshofs oder einer strafgerichtlichen Verurteilung (setzt die Aufhebung der Immunität voraus) möglich.  



Quelle: Schluss mit Wurscht - Politische Bildung für ALLE
http://www.facebook.com/notes/schluss-mit-wurscht-politische-bildung-für-alle