Follow by Email

Sonntag, 15. Januar 2012

Erinnern für die Zukunft. Gedächtnis an die Verbrechen des Nationalsozialismus/Faschismus.

"Erinnern für die Zukunft" - mit Dr.in Heidemarie Uhl
Mittwoch, 25. Januar 2012; 18:30 bis 21:30
Rotes Haus; Permayerstraße 2, Eisenstadt.

"Erinnern für die Zukunft. Wie soll das Gedächtnis an die Verbrechen des Nationalsozialismus/Faschismus weiter gegeben werden?" dazu spricht Doz.in Dr.in Heidemarie Uhl (Akademie der Wissenschaften).

Begrüßung: Dr.in Susanna Steiger-Moser, Vorsitzende der FreiheitskämpferInnen im Burgenland & Landesrat Dr. Peter Rezar

Warum diese Veranstaltung rund um den Int. Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus?
Die Einschränkung der Pressefreiheit in Ungarn, das Massaker in Norwegen, aber auch die Einsetzung von nicht demokratisch gewählten Regierungen in Europa zeigen: Demokratiepolitisch bedenkliche Entwicklungen bestimmen unsere heutige Tagespolitik und damit unser Leben.

"Wehret den Anfängen" bedeutet heute Vergangenes zu analysieren, um grundlegende Dynamiken zu erkennen und bewusster gegen menschenverachtende Ideen und Entwicklungen einzutreten. In diesem Sinne soll "Niemals Vergessen" kein erhobener Zeigefinger sein, sondern ein Fingerzeit darauf, dass ein kritischer Blick und wacher Geist in allen Zeiten notwendig sind.

Susanna Steiger-Moser, Vorsitzende

Die Veranstaltung der FreiheitskämpferInnen wird unterstützt von: Renner Institut, Sozialistische Jugend und SPÖ Burgenland.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen