Follow by Email

Dienstag, 17. Januar 2017

Wir brauchen einen Bruch, keine Restauration des Neoliberalismus !



Julia Herr:
Neuer Montag, neue Woche und neuer Blog:

Hab mir übers Wochenende Zeit genommen ein paar Gedanken zum Plan A von Christian Kern zu formulieren, nachdem das alles ein paar Tage gesickert ist!
Lest einfach selbst!"
.
.

Was mich stört:
"Inhaltlich zeichnet das Papier jedenfalls ein differenziertes Bild. Sehr vieles ist sehr gut geworden (Kapitel zur Pflege, Aufwertung der Lehre, Ziel der 200.000 neuen Jobs und vor allem die Jobgarantie für Arbeitslose über 50).
.
Manches geht leider in die falsche Richtung !!!
.

Und das beginnt schon in der Entstehung eines solchen Arbeitspapieres. Positionen der Sozialdemokratie sollten demokratisch entschieden werden !! ...
.
Meines Wissens gibt es keine Beschlüsse
- für den 12- Stunden- Tag,
- für ein Mehrheitswahlrecht oder
- für eine Obergrenze.
Hat Kern als Kanzler oder als Parteivorsitzender gesprochen? Je nachdem, ergibt sich ein unterschiedlicher Blick.
.


Ist der 12- Stunden Tag ein Zuckerl des Kanzlers für die ÖVP um die Umsetzung von anderen Punkten zu gewährleisten, oder soll die SPÖ diese absurde Forderung nun selbst vertreten?
.
Im stillen Kämmerlein Positionen auszuarbeiten, die den GenossInnen dann vorgegeben werden, wenn sie nichts mehr daran ändern können erinnert zu sehr an Faymann !!!
...
Wir brauchen einen Bruch, keine Restauration des Neoliberalismus !
.
Diese Politik erweist sich nämlich nicht nur als soziale Katastrophe, seit acht Jahren ist sie das Gift, das Wachstum und Beschäftigung verhindert und die (Jugend-) Arbeits-losigkeit explodieren lässt.
.
Wenn Rosa Luxemburg meinte: „Zu sagen was ist, bleibt die revolutionärste Tat“, dann ist an der Zeit, revolutionär zu handeln:
- Denn diese europäischen, sogenannten "Eliten" führen das gemeinsame Projekt an den Abgrund ! - "
.
siehe weiters unter:
https://frauherrblog.wordpress.com/2017/01/16/plan-aehh/
.
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen