Follow by Email

Sonntag, 17. Februar 2013

WASSER darf nicht privaten Gewinninteressen überlassen werden !



Der Ausspruch, dass in Zukunft nicht (nur) um das Erdöl sondern vor allem um Wasser, speziell um Trinkwasser Kriege geführt werden, ist nicht neu, nichts desto weniger immer aktueller!

In einer Zusammenfassung warnt uns Global Partner Watership schon im Jahre 2000 vor der katastrophalen Entwicklung der Wasser Ressourcen. Schon 2025, nun nur mehr in ein paar Jahren, werden Nordamerika, Europa, Russland und ein Großteil Südamerikas zwar nur geringer Wasserknappheit ausgesetzt sein, jedoch Lateinamerika, Südchina, Philipinen, Indonesien, bis hin zu Australien, sowie der mittlere Teil Afrikas werden eine ökonomische Wasserknappheit bekommen. 
Nord- und Süd-Afrika und der nahe Osten werden sogar einer physikalischen Wasserknappheit ausgesetzt sein.

Ökonomische Wasserknappheit bedeutet, dass in den bezeichneten Ländern die Wasserverknappung zu negativen Folgen in der ökonomischen Entwicklung der Länder führen wird.
Physikalische Wasserknappheit bedeutet, dass objektiv zu wenig Wasser zur Versorgung von Mensch und Natur vorhanden sein wird. Dies bedeutet jedoch auch, dass diese Länder immer mehr Lebensmittel importieren werden müssen!

So gesehen ist es nicht nur fahrlässig, sondern sogar im wahrsten Sinne lebensgefährlich, wenn Wasserresourcen sich im Besitz privater Firmen befinden, welche nur den größtmöglichen GEWINN als zielführend sehen.

Mittelfristig, wahrscheinlich sogar kurzfristig müssen daher Aktion und neue Gesetze durchgesetzt werden, wenn wir die Ausbreitung globaler Ökodiktaturen verhindern wollen !!!
Kurzfristig sollte die Gesetze so geändert werden, dass Konzerne und Firmen, welche auf den Börsen "Roulette" spielen, nicht mehr im Besitz von Wasserresourcen sein dürfen.
Mittelfristig sollten Wasserresourcen sich sogar nur im Besitz von Kommunen, Ländern und Staaten befinden!

Ich bin mir voll im klaren, dass dies derzeit auch bei uns in der EU gesetzlich nicht durchführbar ist. Daher wird es auch an uns liegen, die Bürger, die Wähler zu den EU-Wahlen zu bekommen um die Vorherrschaft der neoliberalen Player zu brechen.
Nur dann wird es möglich sein, die oben angeführten, notwendigen Gesetzesänderungen durchzuführen!

Wenn dies nicht gelingt, werden ansonsten sogenannte "Experten" von oben bestimmen, wer noch lebenswichtige Bedürfnisse befriedigen darf, was im Endeffekt bedeutet, wer noch dahinvegetieren, bzw. wer überhaupt noch leben darf!


Daseinsvorsorge darf nicht privaten Gewinninteressen überlassen werden ! Das Recht auf Wasser ist ein Teil davon, denn Wasser ist ein Menschenrecht! 
Wasser ist die wichtigste Naturresource und eine Grundvoraussetzung für die Funktion und Leistungsfähigkeit menschlichen, tierischen und pflanzlichen Lebens auf der Erde. Ohne Wasser gibt es keine Entwicklung, keinen Wohlstand und - in letzter Konsequenz - KEINEN Frieden !!!



Bitte unterstützt auch diese wichtige Kampagne unter http://www.right2water.eu/de/node/5 

Dies ist eine Aufforderung an die EU zur Vorlage eines Gesetzesvorschlags auf, der das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung entsprechend der Resolution der Vereinten Nationen durchsetzt und eine funktionierende Wasser- und Abwasserwirtschaft als existenzsichernde öffentliche Dienstleistung für alle Menschen fördert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen