Follow by Email

Dienstag, 19. November 2013

Aus einem Funken kann ein Steppenbrand werden!

Quelle: SJ-Burgenland
             Killian Brandstätter



Aufbruchstimmung bei der SJ Burgenland - Bezirkskonferenzen im Norden und Süden des Landes


Eisenstadt am 15.11.2013.
Für die Sozialistische Jugend Burgenland stehen die letzten zwei Monate des Jahres 2013 ganz im Zeichen von Veränderung, Verstärkung und Verjüngung. Bezirkskonferenzen sowohl im Norden als auch im Süden des Landes machen es möglich, dass noch mehr junge Menschen, welche  darauf brennen etwas zu bewegen, Verantwortung und Gestaltungsspielraum bekommen. 

Verstärkung und Verjüngung wird das Ergebnis der Bezirkskonferenzen in den Bezirken Neusiedl/See, Eisenstadt Umgebung und Güssing sein. 
Die Konferenzen der stärksten politischen Jugendorganisation des Burgenlandes werden alle unter dem gemeinsamen Motto „Aus einem Funken kann ein Steppenbrandwerden“ laufen. 
„Wir sind davon überzeugt, dass all die motivierten jungen Menschen, die nun in den einzelnen Bezirken nachrücken werden, der entscheidende Funke sein werden, welcher unsere Bewegung noch stärker machen wird und die Jugendarbeit im Burgenland weiter vorantreiben wird“, so SJ-Landesvorsitzender Kilian Brandstätter.

















Es herrscht große Aufbruchstimmung innerhalb der stärksten politischen Jugendorganisation des Burgenlandes. Die letzten zwei Monate des Jahres 2013 stehen für die SJ ganz im Zeichen der Veränderung, Verstärkung und Verjüngung. 

Einleitung dafür war die Bezirkskonferenz im Bezirk Oberpullendorf vergangene Woche am Freitag. Die Sozialistische Jugend bekommt in den Bezirken reichlich Verstärkung durch viele neue, junge Gesichter. 
Lehrlinge aber vor allem auch einige der diesjährigen SchulsprecherInnen werden mitmischen und die Organisation mit ihrem Wissen und ihrem Elan bereichern. Sowohl im Norden als auch im Süden desBurgenlandes kommen motivierte Junge in die Bezirksvorstände der SJ. Man entschied sich außerdem dafür, alle Konferenzen unter einem gemeinsamen Mottolaufen zu lassen. 

„Aus einem Funken kann ein Steppenbrand werden“ heißt es dannin den Bezirken Neusiedl/SEE, Eisenstadt Umgebung & Güssing. 
„Tatsache ist,dass eine/r allein nicht allzu viel bewegen kann – wenn es jedoch viele sind, die sich für das Richtige einsetzen, kann einiges für die Jugend im Burgenland erreicht werden. 

„Wir sind davon überzeugt, dass, all die motivierten jungenMenschen, die nun in den Bezirken mit gestalten & Verantwortung übernehmen werden, der entscheidende Funke sein werden, welcher unsere Bewegung noch stärker machen wird und das Feuer in der Jugendarbeit im Burgenland entfachen wird“, meint SJ-Landesvorsitzender Kilian Brandstätter.


Quelle: SJ-Burgenland
             Killian Brandstätter





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen