Follow by Email

Samstag, 18. April 2015

70 JAHRE FÜR DIE MENSCHEN - DIE ERFOLGE DES ÖGB


1945 RECHTSÜBERLEITUNGSGESETZ ALS GRUNDLAGE DES ÖSTERR.
         SOZIALRECHTES; AK-, FEIERTAGSRUHEGESETZ

1946 ARBEITERURLAUBS-, JUGENDEINSTELLUNGSGESETZ

1947 SOZIALVERSICHERUNGS-, KOLLEKTIVVERTRAGS-, BETRIEBSRÄTE-,
         ARBEITSINSPEKTIONSGESETZ

1948 HERABSETZUNG DER ALTERSGRENZE FÜR WEIBL. VERSICHERTE U. WITWEN IN
         DER RENTENVERSICHERUNG

1949 ARBEITSLOSENVERSICHERUNGSGESETZ BRINGT WIEDER DAS
         VERSICHERUNGSPRINZIP ZURÜCK; KINDERBEIHILFENGESETZ

1950 NOVELLE ZUM KINDERBEIHILFENGESETZ

1951 MINDESTLOHNTARIF-, WOHNUNGSBEIHILFENGESETZ

1952 GRÜNDUNG DES VERBANDES FÜR SOZIALTOURISMUS MIT EINFÜHRUNG VON
         VERBILLIGTEN URLAUBSMARKEN

1953 JUGENDEINSTELLUNGSGESETZ ZUR BEKÄMPFUNG DER HOHEN
         JUGENDARBEITSLOSIGKEIT

1954 HEIMARBEITSGESETZ

1955 ALLGEMEINES SOZIALVERSICHERUNGSGESETZ

1956 ARBEITSPLATZSICHERUNGSGESETZ

1957 MUTTERSCHUTZGESETZ

1958 VERHANDLUNGEN ZUR ARBEITSZEITVERKÜRZUNG AUF 45 STUNDEN

1959 GENERALKOLLEKTIVVERTRAG ZUR EINFÜHRUNG DER 45-STUNDEN-WOCHE
         TRITT IN KRAFT

1960 SÄUGLINGS-, GEBURTENBEIHILFE- UND KARENZURLAUBSGESETZ

1961 AUSLANDSRENTENÜBERNAHMEGESETZ

1962 HAUSGEHILFEN-HAUSANGESTELLTENGESETZ

1963 SCHAFFUNG DES BEIRATES FÜR WIRTSCHAFTS- UND SOZIALFRAGEN DER
         PARITÄTISCHEN KOMMISSION

1964 VERLÄNGERUNG DES MINDESTURLAUBS DURCH GENERAL-KV AUF DREI
         WOCHEN

1965 PENSIONSANPASSUNGSGESETZ; DIENSTNEHMERHAFTPFLICHTGESETZ

1966 MIT DER 19. ASVG-NOVELLE WIRD DAS RISIKO „KRANKHEIT“ ENTSCHÄRFT

1967 BEAMTEN-, KRANKEN-, URLAUBSVERSICHERUNGSGESETZ; BUNDES- PERSONALVERTRETUNGSGESETZ

1968 KINDERBEIHILFE WIRD DURCH EINHEITLICHE UND HÖHERE FAMILIENBEIHILFE ERSETZT

1969 BERUFSAUSBILDUNGS-, ARBEITSMARKTFÖRDERUNGSGESETZ

1970 GENERAL-KV ÜBER DIE SCHRITTWEISE EINFÜHRUNG DER 40-STD.-WOCHE – ÄNDERUNG ARBEITSZEITGESETZ

1971 SCHÜLERBEIHILFENGESETZ

1972 JUGENDVERTRAUENSRÄTE-, ARBEITNEHMERSCHUTZGESETZ

1973 BESCHLUSS DES ARBEITSVERFASSUNGSGESETZES

1974 ENTGELTFORTZAHLUNGSGESETZ – LOHNFORTZAHLUNG BEI KRANKHEIT UND URLAUB

1975 DIE 40-STD.-WOCHE TRITT IN KRAFT; FAMILIENRECHTSREFORM

1976 BESCHLUSS DES URLAUBSGESETZES, ERHÖHUNG DES MINDESTURLAUBES, PFLEGEFREISTELLUNG

1977 ENTGELTSICHERUNGSGESETZ

1978 REFORM DER BERUFSAUSBILDUNG

1979 GLEICHSTELLUNG DER ARBEITERINNEN MIT DEN ANGESTELLTEN BEI ABFERTIGUNG, GLEICHBEHANDLUNGSGESETZ

1980 MITBESTIMMUNG DER ARBEITNEHMERVERTRETERiNNEN IM
AUFSICHTSRAT WIRD NEU GEREGELT

1981 VERBESSERUNG NACHTSCHICHT-SCHWERARBEITERGESETZ

1982 GESELLSCHAFTSRECHTSÄNDERUNGSGESETZ

1983 ETAPPENWEISE VERLÄNGERUNG DES MINDESTURLAUBS VON VIER AUF FÜNF WOCHEN

1984 ARBEITSRUHEGESETZ

1985 ERSTE KOLLEKTIVVERTRÄGE MIT KÜRZERER ARBEITSZEIT ALS 40 STUNDEN

1986 VERBESSERUNG ARBEITSVERFASSUNGSGESETZ

1987 ARBEITS- UND SOZIALGERICHTSGESETZ TRITT IN KRAFT

1988 ARBEITSKRÄFTEÜBERLASSUNGSGESETZ

1989 NOVELLE ZUM ARBEITSLOSENVERSICHERUNGSGESETZ – KARENZ FÜR VÄTER

1990 ÖGB FORDERT 10.000 SCHILLING MINDESTLOHN – ERREICHT IN DEN KOLLEKTIVVERTRÄGEN DER NÄCHSTEN 10 JAHRE

1991 ZUVERDIENSTGRENZEN FÜR PENSIONISTiNNEN FALLEN

1992 GLEICHBEHANDLUNGSPAKET, LEHRLINGSFREIFAHRT

1993 NACHTSCHICHT-SCHWERARBEITERGESETZ, PFLEGEGELD

1994 REFORM DER SOZIALVERSICHERUNGSORGANISATION

1995 START DER „AKTION FAIRNESS“ DES ÖGB ZUR GLEICHSTELLUNG VON ARBEITERN UND ANGESTELLTEN

1996 MASSNAHMENKATALOG DER SOZIALPARTNER FÜR BESCHÄFTIGUNGS-OFFENSIVE

1997 SOZIALPARTNEREINIGUNG ZUR ARBEITSZEITFLEXIBILISIERUNG AUF KOLLEKTIVVERTRAGLICHER GRUNDLAGE

1998 FREIWILLIGE SELBSTVERSICHERUNG FÜR GERINGFÜGIG BESCHÄFTIGTE IN KRAFT

1999 STEUERREFORM BRINGT ENTLASTUNG FÜR ARBEITNEHMERINNEN

2000 ANGLEICHUNG DER ENTGELTFORTZAHLUNGSFRISTEN DER ARBEITER UND ANGESTELLTEN

2001 SOZIALPARTNEREINIGUNG ZUR MODERNISIERUNG DES ARBEITNEHMERiNNENSCHUTZES

2002 ABFERTIGUNG NEU

2003 ÖGB ERREICHT DURCH AKTIONEN UND STREIKS ABMILDERUNG DER HÄRTEN DER GEPLANTEN PENSIONSREFORM

2004 SOZIALPARTNEREINIGUNG ÜBER ENTGELTSCHUTZ FÜR ARBEITSLOSE

2005 SCHWERARBEITERREGELUNG, ÄNDERUNG DER DIENSTLEISTUNGSRICHTLINIE

2007 MEHRARBEITSZUSCHLAG FÜR TEILZEITBESCHÄFTIGTE

2007 SOZIALE ABSICHERUNG DER FREIEN DIENSTNEHMERINNEN

2007 AUSBILDUNGSGARANTIE BIS 18 JAHRE

2008 ÖGB/WKÖ VERPFLICHTEN SICH ZUR UMSETZUNG VON 1.000 EURO MINDESTLOHN

2009 STEUERREFORM UND ARBEITSMARKTPAKETE

2010 BEDARFSORIENTIERTE MINDESTSICHERUNG

2011 NATIONALER AKTIONSPLAN FÜR GLEICHBEHANDLUNG IN DER ARBEITSWELT, MIT INTERNEN EINKOMMENSBERICHTEN, ANGABE DES MINDESTEINKOMMENS IN STELLENINSERATEN

2011 GESETZ GEGEN LOHN- UND SOZIALDUMPING

2012 BILDUNGSKARENZ WIRD DAUERRECHT

2013 REFORM KURZARBEIT

2013 AUFLÖSUNGSABGABE

2013 ERWEITERUNG DER BERUFSKRANKHEITENLISTE

2013 SCHLECHTWETTERENTSCHÄDIGUNG FÜR BAUARBEITERINNEN BEI HITZE

2013 PFLEGEFREISTELLUNG FÜR „PATCH-WORK-FAMILIEN“

2013 VERBESSERUNGEN FÜR LEIHARBEITNEHMERINNEN IM ARBEITSKRÄFTE-ÜBERLASSUNGSGESETZ

2014 VERSCHÄRFUNG DES GESETZES GEGEN LOHN- UND SOZIALDUMPING

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen