Follow by Email

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Faschismus - #2 - das Recht des Stärkeren

Quelle: Das Faschismus-Syndrom
           Friedrich Hacker (Autor)
http://bilgungwissen.blogspot.co.at/2013/09/das-faschismus-syndrom.html
 
 

Die 10 Kategorien des Faschismus sind:

- Die Maximierung von Ungleichheit.  
- Das Recht des Stärkeren  
- Das Führerprinzip.  
- Die Irrationalität.  
- Die Dauermobilisierung.  
- Die Vereinheitlichung.  
- Die organische Ganzheit.  
- Der Totaleinsatz.  
- Die Gewalt und der Terror von oben.  
- Das Uralte und das ganz Neue.


#2 - das Recht des Stärkeren


Auf Grundlage der in #1 beschriebenen Maximierung von Ungleichheit werden streng hierarchisch gegliederte, meist pyramidenförmige Herrschaftsstrukturen als angeblich natürlicher Ausdruck gegebener Überlegenheit und Unterlegenheit gesellschaftlich organisiert (Sozialdarwinismus) !
Dabei wird das Recht des Stärkeren, Besseren, Reineren (der Führerclique !) gegenüber den Ansprüchen der Masse der Geführten betont.
Teilweise auf Grund dieser Vorliebe für die Verstärkung bestehender hierarchischer Strukturen konnte der Faschismus bisher aus kapitalistischen Strukturen hervorgehen, bzw. diese "stützen" und "retten"!

Die Betonung des Rechtes des Stärkeren wird auf große physische und psychische, aber sonst nicht weiter bestimmte "Stärke" zurückgeführt; daher die behauptete Überlegenheit des Mannes.
In den faschistischen Männerphantasien spielte, abgesehen von Überwältigung, Eroberung und Besitzergreifung, - die Furcht vor Verströmen, versiegen, Kraftverlust usw. eine große Rolle. In der Vorstellung führt das unweigerlich zur Angst vor Beherrschung durch andere, besonders durch die tatsächlichen Opfer, die, falls sie nicht vernichtet würden, sich die so entstandene Wehrlosigkeit der Stärkeren zunutze machen könnten.

Nur was sich durchgesetzt hat erwies damit und durch nichts anderes seine Lebenstüchtigkeit. Daher rührt auch die Überbetonung physischer Fitness mit dem Hauptgewicht auf alle möglichen Übungen und Rituale, die häufig asketische Züge tragen und auch der Mutprobe und Bewährungsprüfung dienen. Nur wer das aushält, überlebt und ist würdig zu überleben.

Die dogmatisch feststehende, moralische Berechtigung wird als unmittelbar, aus der natürlichen Seinslage abgeleitet!


Quelle: Das Faschismus-Syndrom
           Friedrich Hacker (Autor)
http://bilgungwissen.blogspot.co.at/2013/09/das-faschismus-syndrom.html
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen