Follow by Email

Freitag, 27. September 2013

Gamon, ... ihr wären die Jungen mehr wert als die Alten !!

Quelle: 27.9.2013 - by DanielaG.
https://www.facebook.com/daniela.gandorfer


„Mir wären die Jungen mehr wert als die Alten“ – Claudia Gamon
(JuLis jetzt NEOS) im Interview


Die Wahl rückt näher und somit verkürzt sich auch die Zeit, die mir bleibt, um noch bezüglich der Bildungspolitik der NEOS klarzustellen:

Wer von euch auf ÖH Ebene nicht die JuLis gewählt hat (und dabei auch gute Gründe hatte), sollte keineswegs NEOS (die ja größtenteils aus einem prominenten Geldgeber und den Julis bestehen) auf Bundesebene wählen.

Hier noch einmal Auszüge aus dem Interview mit der ehem. Julis Spitzenkandidatin (nun NEOS) Claudia Gamon:


1.) "Bildung hat einen Wert. Das kann man nicht leugnen, weil der Wert ist dass, was die Leute später im Leben mehr verdienen."

2.) "Zugangsbeschränkungen sind für unser Programm das falsche Wort. Wir wollen dass die Universitäten sich aussuchen können ob und wie sie sich ihre Studenten aussuchen. Die Idee dahinter ist, dass es eine beschränkte Anzahl von Plätzen gibt, die so fair wie möglich verteilt werden sollten."

3.) "Es ist unfair, dass jemand, der nie ein Studium in Anspruch genommen hat, jemand anders das Studium finanzieren muss."
 
Dies ist keinesfalls ein guter Ansatz um das Bildungssystem zu verbessern. Es mag sein, dass NEOS ihr Wahlprogramm samt Gelgeber gut gewählt haben; nichtsdestotrotz ist das keine Partei, die den Wert der Bildung erkennt und gewillt ist, diesen zu fördern.

Ihre Einstellung zu Feminismus, Gleichberechtigung udgl. ist by the way erbärmlich. Genauso wie ihr wirtschaftstheoretischer Standpunkt.

Dass ÖVP abgewählt werden muss, um jungen Menschen nicht weiterhin ihres Rechts und ihrer Möglichkeit auf Bildung (von Kindergarten bis über die Uni hinaus) zu berauben, muss spätestens nach dieser Regierungsperiode nicht mehr erwähnt werden.


(der Link zum Interview:
http://neuwal.com/index.php/2010/12/10/mir-waren-die-jungen-mehr-wert-als-die-alten-claudia-gamon-julis-im-interview/
).

Wem das nicht genug ist, der darf gerne selbstständig ein wenig (außerhalb des  Wahlprogramms) recherchieren."


PS.:
Wer NEOS wählt, wählt NEOLIBERALE AUSBEUTUNG!
GKr


PPS.:
Claudia Gamon: "
Man muss die Leute dazu motivieren privat vorzusorgen. Nicht nur weil wir das besser finden, sondern auch wegen der Sicherheit der Leute. Die Leute können nicht mehr darauf vertrauen, dass der Staat ihre Pensionen finanziert."
--- Das hat man ja gesehen, viele haben bei der privaten Vorsorge weniger ausbezahlt bekommen, als sie eingezahlt haben! Und dies möchte Frau Gamon den "Alten" weiterhin antun?
Ach ja, ihr
wären die Jungen mehr wert als die Alten !!! ---
GKr

PPPS.:
Gamon - Nomen est Omen!
GKr

Quelle: 27.9.2013 - by Daniela G.
https://www.facebook.com/daniela.gandorfer


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen