Follow by Email

Donnerstag, 12. September 2013

Syrien: Der Bericht der UNO-Inspekteure wird nächste Woche veröffentlicht.

Quelle: Lisa Sinowatz 



"Syrien: Der Bericht der UNO-Inspekteure wird nächste Woche veröffentlicht. Was aber bisher durchsickert, ist erschütternd. 



Sowohl das Assad-Regime als auch die Rebellen hätten Kriegsverbrechen begangen. Für viele internationale Beobachter ist es deshalb ein Krieg Böse gegen Böse." sagt der Nachrichtensprecher. Wortwörtlich. 


Und ich frag mich, ob ich nicht vielleicht doch noch schlafe und einfach grad einen abstrusen Albtraum hab. Wie denken die so, da draußen in Neu Marx? Glauben sie echt an einen Krieg der Gerechten, an einen Krieg "Gut gegen Böse"? 

Was sie auf jeden Fall tun: Sie pressen jeglichen gesellschaftlichen Vorgang - vom Wahlkampf bis zum Bürgerkrieg - in die vermeintlich sportliche Logik des Wettbewerbs. 


Offenbar traut man uns nicht mehr zu als eine johlende und feixende Kulisse zu sein, für hochgejazzte Konfrontationen = Scheingefechte (man denke an den entfesselten Vizekanzler, z.B.). 

Die Form des Duells ist da natürlich nicht zufällig gewählt - selbst die Dümmsten verstehen die Logik: Schwarz gegen Weiß. Entscheide dich, nimm das kleinere Übel, was anderes ist nicht.


Ich kann kulturpessimistisches Gejeiere, egal welcher Prägung, echt nicht leiden, aber...warum diskutieren wir bei der Qualität der Demokratie eigentlich nie die Verantwortung der Medien? 



4. Gesicht der Macht, runter mit der Maske, wir wollen dir in die Augen schauen!



Quelle: Lisa Sinowatz 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen