Follow by Email

Dienstag, 20. Dezember 2016

Krieg ohne Ende – Ein Interview

Krieg ohne Ende – Ein Interview

Der Westen gibt sich gern als Moralinstanz für die gesamte Welt: Freiheit und Demokratie gebe es hier und schütze man überall.

Vergessen werden dabei oft all die Völkerrechts- und Menschheitsverbrechen, denen er sich schuldig machte und stets aufs Neue macht: Die unheilvollen und überdies illegalen Kriege etwa, mit denen er die Welt seit Jahren überzieht.

Die Tatsache, dass diese vermeintlich gerechten Kriege bereits jetzt hundertfach mehr Tote gefordert haben als alle Terroranschläge gegen „unsere“ Länder zusammen.
Und auch die systematische Vernichtung der Lebens-grundlagen von Millionen von Menschen durch den Einsatz von Uranmunition im Irak und nun auch in Syrien.
Überhaupt scheint kaum bekannt zu sein, dass die großen Tragödien des Krieges in aller Regel noch Jahre und Jahrzehnte nach Kriegsende zu beobachten sind. Zu diesen sprach Jens Wernicke mit dem Schweizer Buch- und Filmautor Peter Jaeggi.


Das Interview erschien in den NachDenkSeiten am 09.12.2016.
Hier der Link zum Text: nachdenkseiten.de/?p=36154

Weitere Veröffentlichungen von Jens Wernicke finden Sie auf seiner Homepage jensewernicke.wordpress.com.
Dort können Sie auch eine automatische E-Mail-Benachrichtigung über neue Texte bestellen.
KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen